Erste Übung mit neuem Katastrophenschutzanhänger bei Sitzerath

Am 18.Oktober 2014 fand die erste Übung des Malteser Steinberg mit dem neuen Katastrophenschutzanhänger statt. Auf einem Feld bei Sitzerath wurde das neu angeschaffte Material sowie der neue Hänger einem ersten Test unterzogen.

Nach einer kurzen Vorbesprechung in der Unterkunft rückte der Malteser mit elf Helfern, dem KTW und dem MTW samt neuem Anhänger zum Einsatzort aus. Dort angekommen wurde zunächst die Lage erkundet und die Trupps eingeteilt.

Anschließend begannen die Arbeiten. Die Aufgabe bestand in der Errichtung eines Behandlungsplatzes mit einem aufblasbaren Zelt (ARZ 20) und die Beleuchtung der Einsatzstelle mittels Lumaphore und vier Strahlern.

Dazu wurde zunächste der Stromerzeuger zum Einsatzort verbracht und in Betrieb genommen. Simultan begannen bereits die ersten Arbeiten am Zelt. Nachdem das Gebläse in Betrieb genommen wurde und das Zelt stand, begann der Aufbau der Zeltbeleuchtung und das Einräumen der Ausstattung, samt Arztkoffer, Notfall-Behandlungsrucksack und AED.

Schließlich wurden sowohl die Einsatzstelle als auch der Weg für den hypothetischen Verletztentransport ausgeleuchtet. Die Übung endete mit einer Übungskritik und einem gemeinsamen Mittagessen.

Bildergalerie

Es wurde kein Album ausgewählt!